Vodafone begeistert Motorsport-Fans

Fans als Sponsor und Werbepartner zu erreichen ist nicht immer eine leichte Aufgabe für den Werbetreibenden. Die Fans auf eine relativ beliebige Dienstleistung wie telefonieren und surfen im Rahmen eines Motorsportevents aufmerksam zu machen ist sicherliche eine Herausforderung.

Vodafone hat sich dieser Herausforderung gestellt und am vergangenen Wochenende eine grandiose Aktion beim 43. 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gestartet. Zum ersten Mal in der Geschichte des Events gab es einen LTE-Livestream mit Bildern aus den Fahrerkabinen und aus der Luft. Darüber hinaus in Zusammenarbeit mit Sport 1 Kommentare und Hintergrundberichte. Die Fans waren begeistert!

Der Livestream wurde moderiert von der Schweizer Rennfahrerin Cyndie Allemann, den Reportern Matthias Malmedie („GRIP“) und Jan Stecker („Ran, Abenteuer Auto“).

Wer nun schon einmal das Vergnügen hatte, das 24h Rennen am Nürburgring live zu erleben, ist vom Virus angesteckt und kommt nicht mehr davon los. Leider hat man nicht in jedem Jahr die Möglichkeit vor Ort zu sein und doch möchte man dann zumindest zuhause am Bildschirm oder unterwegs vom Handy aus verfolgen, was in der Grünen Hölle der Nürburgring-Nordschleife gerade vor sich geht.

Vodafone hat dazu die komplette Nordschleife mit 4G Highspeed LTE abgedeckt. Wer die Nordschleibe mit ihrer schwierigen Topografie kennt, weiß dass das sicherlich eine ziemliche Herausforderung selbst für Vodafone war. Eine Drohne und vier Rennwagen wurden mit bis zu acht SIM-Karten ausgestattet, die Live-Videos direkt von der Strecke liefern. Zu den vernetzten Fahrzeugen gehörten ein Porsche 911, ein Mercedes Benz SLS, ein Lexus IS-F sowie ein VW Scirocco, gefahren von Fanta-Vier-Legende Smudo. Während Mercedes und Scirocco im Rennverlauf ausfielen, hielten Porsche und Lexus bis zum Schluss und funkten fleissig Bilder.

Über die beeindruckenden Bilder hinaus wurden mit speziellen Rennanzüge Puls und Stresslevel der Fahrer gemessen. Wer sich das ganze einmal anschauen möchte, kann die letzten Stunden nochmal auf der Eventseite ansehen: http://featured-n24h.de/

Zwar gab es in den vergangenen Jahren auch schon einen Livestream, aber der zeigte meist nur den Ausgang der Boxengasse auf Start/Ziel. Sport 1 sendete regelmäßig ein paar Stunden, aber gerade nachts, wenn die Jungs auf der Strecke teilweise im Rambo-Modus unterwegs sind, blieben die Bildschirme schwarz. Es war daher richtig geil, nachts um halb zwei auf dem Handy bei Vodafone reinzuklicken, und Live-Bilder zu sehen und die Kommentare zu hören. Dementsprechend positv ist auch das Echo in den sozialen Medien:

Wenige Stunden vor Ende des Rennens ruft Moderator Matthias Malmedie die User auf noch weiter einzuschalten, man ist Nahe der 1.000.000 Zuschauer. Dann meldet sich auch Gregor Gründgens Director Brand Marketing von Vodafone zu Wort. Er erzählt ein bischen über die großen technischen Herausforderungen, die Vodafone meistern musste und macht natürlich etwas Werbung in eigener Sache – muss er aber eigentlich gar nicht, denn Vodafone hat es grandios hinbekommen die Motorsportfans auch für sich zu begeistern, hatte die Technik perfekt im Griff und kompetente Kommentatoren wie Eddie Mielke, Swen Wauer und Lukas Gajewski an Bord.

Ich hoffe sehr, dass das positive Feedback aus allen Richtungen Vodafone auch im kommenden Jahr überzeugen wird wieder in dieser Art vom 24 Stunden Rennen zu berichten. Stellvertretend für alle daheimgebliebenen Motorsportfans sage ich: Danke Vodafone!

Oliver Kraft

Oliver Kraft ist Gründer und Geschäftsführer des auf E-Commerce-Lösungen spezialisierten Dienstleisters sologics GmbH & Co. KG.

Der staatlich geprüfte Betriebswirt kann auf mehr als 18 Jahre E-Commerce Erfahrung zurückgreifen. Er begleitet erfolgreich zahlreiche E-Commerce Projekte verschiedenster Größenordnung – vom Startup bis zum börsennotierten Großunternehmen.

Oliver Kraft ist verheiratet und stolzer Vater von 2 Söhnen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.