Für wen lohnt sich die OXID eShop Enterprise B2B-Edition?

Titelbild Für wen lohnt sich die OXID eShop Enterprise B2B-Edition

Mit der neuen OXID eShop Enterprise B2B-Edition bietet der Freiburger Softwareanbieter eine B2B E-Commerce Lösung Out-out-of-the Box an. Das hört sich vielversprechend an und klingt verlockend. Deshalb lohnt ein genauer Blick auf die Lösung, um entscheiden zu können ob die OXID B2B Edition das richtige System für mein Unternehmen und meine Anforderungen ist.

Im Folgenden werde ich versuchen einen kurzen Überblick über die Leistungen der B2B-E-Commerce-Lösung zu geben, den Nutzen für den Anbieter darzustellen und Alternativen aufzuzeigen.

Die Zielgruppe

Dominik Grollmann, Analyst von iBusiness urteilte jüngst: „Oxid E-Sales bietet im Segment der B2B-Onlineshops bis 100.000 Euro die mit Abstand beste Leistung – und spielt eigentlich eine Liga höher. Dass die Freiburger trotz ihrer Skalierbarkeit die Einstiegshürden niedrig setzen, macht die Software insbesondere für Anbieter mit Wachstumsambitionen interessant.“

Die Vorteile

Basis der OXID B2B Edition ist die leistungsstarke OXID-Enterprise-Plattform mit der sich skalierbare, modulare und hochwertige Webshops für alle Branchen, für B2B ebenso wie für B2C, aufsetzen und effizient betreiben lassen. Die OXID eShop Enterprise B2B Edition ist speziell für den Handel zwischen Geschäftspartnern entwickelt, baut auf dieser bewährten Technologie auf und ergänzt diese um hochgradig automatisierte Prozesse für den B2B-Handel.

Neben einem vereinfachten Bestellmanagement profitieren Kunden von der personalisierten Kundenumgebung und zahlreichen Optionen zur Selbstverwaltung des Bestellwesens wie das Anlegen interner Benutzergruppen und Geschäftsregeln sowie die Steuerung von Budgets. Multishop- und Mandantenfähigkeit der OXID eShop Enterprise B2B Edition erleichtern dem Händler darüberhinaus die Internationalisierung seines Business sowie die Einbindung von Partnern – bei kurzer Time-to-market.

Die Funktionen der OXID eShop Enterprise B2B-Edition

Vertrieb

  • volle Multishop und Mandantenfähigkeit
  • Mehrwährungsfähigkeit
  • Mehrsprachigkeit
  • B2B2X-Unterstützung
  • Käuferorientiertes Merchandising
  • Social Commerce

Kunden-Selbstverwaltung

  • Benutzer / Benutzergruppen
  • Kundeninformationen
  • Kostenstellen / Budget
  • Definition von Benutzerrollen durch Administrator
  • Konfigurierbare Geschäftsregeln
  • Auskunftsarchiv

Suche und Navigation

  • Facettensuche
  • Attributebasierte Suche
  • Produktvergleiche

Produkt- und Webcontent

  • Multi-Lieferanten-Katalog
  • Workflowunterstützung
  • Moderne Anwenderoberfläche

ERP Integration

  • Vorkonfigurierte SAP-Anbindung
  • Vorkonfigurierte Microsoft AX-Anbindung
  • Vorkonfigurierte Microsoft Navision-Anbindung
  • Anbindungen zu Sage, Lexware und weiteren Systemen verfügbar

Personalisierung

  • Individualisierte Websites
  • Kunden-Kataloge
  • Kundenbezogener Content
  • Kundenindividuelle Preise und Bestände

B2B Einkaufsprozesse

  • Vordefinierte Genehmigungsprozesse und -Workflows
  • Kundenspezifische Preise / Konditionen / Katalogansichten
  • Automatische Angebotserstellung
  • OCI Punchout

Bestellmanagement

  • Aufteilung / Zuordnung von Bestellungen
  • Bestellvorlagen
  • Verwaltung geplanter, sich wiederholender Bestellungen
  • Kundenservice & Vertriebssupport
  • Kundenmanagement
  • Ticketsystem

Weitere Informationen zur OXID B2B-Lösung finden Sie auch auf unserer Webseite.

Mein Fazit

Mit der OXID-Lösung findet man eine hervoragende Softwarebasis mit nützlichen Funktionen für eine Mittelstands-B2B-E-Commerce-Lösung. Darüber hinaus bietet das OXID-System viel Luft nach oben und kann auch bei ambitionierten E-Commerce Projekten problemlos eingesetzt werden.

Insbesondere die Funktionen, die in der Featureliste unter „B2B-Einkaufsprozesse“ und „Kundenselbstverwaltung“ aufgeführt sind, würden in Agenturarbeit in der Tiefe die der Standard bereits mitbringt deutlich aufwändiger und damit teuerer zu lösen sein. Wer seinen Kunden diese Funktionen bieten möchte oder bieten muss, sollte die „OXID eShop Enterprise B2B-Edition“ genauer unter die Lupe nehmen.

Alternativen

Im Bezug auf Kundengröße und TCO sind sicherlich „Intershop“, „Demandware“ und im SAP-Umfeld „Hybris“ die hochmodularen Alternativen oberhalb von OXID. Die Projekte starten bei Intershop ab 250.000 Euro, bei den anderen eher 7-stellig. Ob man für diesen Betrag dann auch „mehr“ erreicht sei mal dahingestellt. Wenn es denn aber schon 7-stellig werden darf, sollte man in jedem Falle „Spryker“ als E-Commerce Framework mit in die Betrachtung aufnehmen. Wer lieber eine cloudbasierte Lösung anstrebt, ist bei uns mit „commercetools“ bestens versorgt.

Wer jedoch erste Erfahrungen im B2B-E-Commerce sammeln oder auf einige der OXID B2B Features verzichten möchte, kann auch mit kleineren Lösungen in den B2B-E-Commerce einstiegen. Hier bieten sich insbesondere die Professional Lösungen von OXID und Shopware an. Alle von uns angebotenen Lösungen zeichnet aus, dass Sie mit dem Projekt wachsen können und damit  Investitions- und Zukunftssicherheit gewähren können.

Oliver Kraft

Oliver Kraft ist Gründer und Geschäftsführer des auf E-Commerce-Lösungen spezialisierten Dienstleisters sologics GmbH & Co. KG.Der staatlich geprüfte Betriebswirt kann auf mehr als 18 Jahre E-Commerce Erfahrung zurückgreifen. Er begleitet erfolgreich zahlreiche E-Commerce Projekte verschiedenster Größenordnung – vom Startup bis zum börsennotierten Großunternehmen.Oliver Kraft ist verheiratet und stolzer Vater von 2 Söhnen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.