Recap Shopware Community Day 2017 – #SCD17

Ein Highlight im E-Commerce Jahr und auch eines meiner persönlichen Favourites im Kalender ist alle Jahre wieder wenn Shopware zum Shopware Community Day nach Ahaus einlädt. Gestern stand die Veranstaltung ganz im Zeichen eines neuen „Age Of The Customers“, in dem der Mensch ganzheitlich im Zentrum aller Betrachtungen stehen muss.

Shopware Community Day 2017 SCD17 - Trommeln vor der Keynote
© by Shopware AG

Grandiose Intro-Show mit Drum-Beats

Da google sich am Vortag einen kleinen Gag mit uns erlaubt und die Fahrzeit nach Ahaus mit knapp 3 Stunden angegeben hat, sind wir bereits früh am Morgen im Münsterland… seeeehr früh… viiiieeeel zuuuu früh…. Nun, zumindest konnten wir so schon vor der Veranstaltung im Hotel einchecken. Wir schlafen wieder im Landhotel Hermannshöhe, einem empfehlenswerten Hotel in dem es neben Kirschenkammer, Birkenstube und Eichensaal eines nicht gibt, ein Rosenzimmer 😉 

Nach dem Check-In bei Shopware werden wir erstmal mit Drum-Sticks bewaffnet. Ich will nicht, aber Shopware Head of Sale Stefan Zessel will das ich will – also will ich, willig 🙂 Eine gute Entscheidung, denn vor der Keynote peitscht uns das Drum-Café ordentlich ein.

Keynote

Nachdem die rund 1.600 Besucher jetzt richtig in Fahrt sind, kommt der Mann des Tages, der Steve Jobs des Münsterlands und Chef von Ganzes, Stefan Hamann auf die Bühne. Die Halle bebt! Stefan nimmt uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit, in die Gegenwart und in die Zukunft. „Kundenzentriertes Denken und Handeln muss der elementare Bestandteil jedes unternehmerischen Prozesses werden“, erklärt er seiner Keynote. Dieser Gedanke zieht sich auch durch die in Kürze erscheinenden Shopware Version 5.3 und die Zukunftsprojekte des Softwareherstellers, die Stefan in einer eindrucksvollen Präsentation vorstellte.

Stefan Hamnn hält die Keynote beim Shopware Community Day 2017 - SCD 2017
© by Shopware AG

Die Neuerungen in Shopware 5.3

Eine sehr clevere Neuerung sind die Customer Streams, die es Händlern ermöglichen, Kundengruppen mithilfe von dynamischen Filtern zu erstellen und diese zielgenau mit Inhalten, Rabatten, Newslettern und vielem mehr zu versorgen.

Shopware hat mit seinem neuen Release aber auch die Shopbetreiber selbst mit vielen Features bedacht, die die Arbeit mit dem Shopsystem schneller und effektiver machen. So lassen sich ab Shopware 5.3 zum Beispiel Vorlagen für Einkaufswelten erstellen. Dabei wird die Einkaufswelt mitsamt aller Inhalte und Einstellungen gesichert und kann anschließend sowohl im eigenen Shop genutzt, als auch exportiert und in jeden anderen Shopware Shop importiert werden. Zudem liefert Shopware bereits im Standard einige Vorlagen für verschiedene Einsatzbereiche mit aus, um Shopbetreibern den Einstieg in ein emotionales Onlineshopping zu erleichtern und Kunden ein zielgruppengerechtes Einkaufserlebnis zu bieten.

Viele kleine Verbesserungen, wie komplett individualisierbare Filter und Sortierungen oder das direkte Kaufen aus dem Listing komplettieren die neuste Shopware Version, deren Release Candidate noch während des Community Days für die Community freigeschaltet wurde. Das Final Release wird im Juli/August erwartet.

Die neue B2B Suite ist ebenfalls fertig. Die Suite ergänzt als sogenannter Accelerator das Shopware Enterprise Universum um eine leistungsfähige Lösung für den B2B eCommerce. Dazu werde ich bei Gelegenheit noch einmal ausführlich berichten.

Customer Streams

Vorlagen Einkaufswelten

Wohin wird Shopware weiter entwickelt

In seiner Keynote gibt Stefan auch einen Einblick in die Themen, mit denen sich das Shopwareteam aktuell in der Entwicklung beschäftigt: Produktdarstellung in 3D, AI, ein neues Backend und einen komplett neuen Softwarekern. Mich freut besonders, dass bei der Neuentwicklung Ext JS rausfliegen soll und auf eine Full-Stack-Implementierung von Symfony gesetzt wird. Zudem soll das System cloudfähig werden. Als Stefan dann auf eine Folie switcht auf der ein horizontal in Schichten geteiltes Shopwarelogo zu sehen ist, zucke ich kurz zusammen. Bitte Stefan mach jetzt nicht alles kaputt! Nicht „Microservice“ sagen! Aber auf den Mann ist verlass, den Ritt auf kleinen Services überlässt er anderen. Stattdessen wird in der neuen Shopware Version die Technik über so viele Schnittstellen verfügen, dass sich auch Einzelfunktionen aus Shopware darüber gekapselt nutzen lassen.

Wann die neue Version kommt? Dazu grinst er schelmisch: „Selbst wenn ich es wüsste würde ich es nicht sagen.“

Über 50 Fachvorträge

Gelong Thubten beim Shopware Community Day 2017 SCD17

Der weitere Tagesverlauf ist prall gefüllt. Mehr als 50 Fachvorträge mit hochkarätigen Speakern füllen das Programm. Neben den „üblichen“ (Werbe-)vorträgen haben die Planer von Shopware einige richtige Highlights platziert. So brachte uns der tibetanische Mönch Gelong Thubten Achtsamkeit und eine Meditationstechnik nahe und Christian Lindner grüßte aus den Koalitionsverhandlungen. Zum Schluss des Tages, kam dann noch der König der Taschendiebe, Christian Lindemann, auf die Bühne. Er brachte uns seine zentrale Botschaft nahe: „Ich bin der einzige Deutsche der es zum Cirque du Solei geschafft hat …. 21, 22, 23 “ 😉 Naja, vielleicht hatte er auch noch eine andere Botschaft, aber die hat er nicht so häufig wiederholt.

Kein SCD ohne Party im Bamboo

Tja, die legendäre Party im Bamboo, was soll man dazu schreiben. Das Wetter war perfekt, das Bier gekühlt, die Cocktails lecker und es gab für jeden Geschmack reichlich zu essen…

Mein Fazit

Ich war im Vorfeld der Veranstaltung sehr gespannt mit welchen Themen Shopware in diesem Jahr überzeugen würde. Den erfolgten Release der B2B Suite hatte ich sehnlichst erwartet. Aber auch die vielen kleinen Verbesserungen haben mich sehr überzeugt. Shopware hat als Hersteller begriffen, dass es nicht darum geht immer wieder neue Funktionen zu hypen. Nein, es geht darum bessere Shops zu bauen, Shops die mehr verkaufen, weil Sie den Kunden begeistern. Der Kunde entscheidet, der Kunde klickt auf den Bestellbutton.

Den Kunden in den Mittelpunkt allen Handelns zu stellen und ihm das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten ist ein No-Brainer. Das ganze setzt Shopware im Detail durchdacht um und optimiert permanent weiter. Doch auch Shopware machen diese neuen Möglichkeiten (noch) nicht zum besten Shopsystem der Welt (Sorry Stefan). Als am späteren Abend ein paar Kollegen OXID und Magento beerdigen wollen, ist das der perfekte Moment die Party zu verlassen.

Der Plan das Backend und den Core neu aufzusetzen und nicht nur zu überarbeiten ist nötig und richtig. Die Jungs arbeiten schon daran und ich bin davon überzeugt, dass Shopware so noch interessanter für Shopbetreiber und Dienstleister wird. Der Technologiewechsel vereinfacht die Anpassbarkeit des Systems. Die neue API erweitert die Breite der über Shopware umsetzbaren Geschäftsmodelle. Auch wenn das alles noch Zukunftsmusik ist, ich bin überzeugt, dass die Schöppinger liefern werden. Ich freue mich drauf!

Oliver Kraft

Oliver Kraft ist Gründer und Geschäftsführer des auf E-Commerce-Lösungen spezialisierten Dienstleisters sologics GmbH & Co. KG.Der staatlich geprüfte Betriebswirt kann auf mehr als 18 Jahre E-Commerce Erfahrung zurückgreifen. Er begleitet erfolgreich zahlreiche E-Commerce Projekte verschiedenster Größenordnung – vom Startup bis zum börsennotierten Großunternehmen.Oliver Kraft ist verheiratet und stolzer Vater von 2 Söhnen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.