Ein cleverer Italiener oder wie der Klöpperboden ins Internet kam

In der Aquisition hören wir ab und an „unsere Produkte sind so speziell, die kann man online nicht verkaufen“. Zum Glück werden solche Aussagen immer seltener, denn langsam aber sicher erkennen die Entscheider in den Unternehmen die darin liegenden Chancen: Ist der Offline-Markt heiß umkämpft, liegt in manchen Branchen das Thema ecommerce noch erscheckend brach (und eine Webseite zu haben ist kein ecommerce !!!). Frei nach dem Motto „der frühe Vogel fängt den Wurm“, wagt sich nun doch das eine oder andere Unternehmen an das Thema ecommerce heran und sichert sich einen Vorsprung vor dem Wettbewerb.

Einer unserer Kunden die Firma HARK, ist in Deutschland Marktführer bei Kaminen- und Kachelöfen. Klar, dass auch bei mir zuhause ein schicker HARK Ofen das Haus behaglich heizt. Als alter Kaufmann kauft man dann natürlich antizyklisch ein und besorgt sich sein Feuerholz im Sommer, wenn die Preise etwas moderater sind. So auch gestern ‐ ein rügender Blick meiner Frau inklusive, die nun so gar noch keine Lust verspürt dem Winter entgegenzugehen und schonmal präventiv angemerkt hat, dass Sie keine Lust habe dass unser Haus ab Mitte August auf 35 Grad hochgeheizt wird.

Zugegeben ganz unrecht hat sie mit der Befürchtung nicht, denn es hat schon seinen Reiz mit einem guten Glas Wein abends vorm Kaminfeuer zu sitzen. Also eine andere Lösung muss herbei: Eine Feuerschale! Kurz bei Ebay und Co. geschaut was es da so gibt und schon fällt dem fachkundigen Siegerländer auf, so eine massive Feuerschale besteht aus einem Klöpperboden an den drei Beine angeschweißt werden.

Nun ist das Siegerland eine Hochburg für solche Klöpperböden und so war in mir die Erwartung geweckt hier um die Ecke jemanden zu finden, bei dem ich heute meinen Klöpperboden für die Feuerschale abholen kann (warten ist nicht so mein Ding 🙂 ). Tante google schnell um Rat gefragt und schwupps im ersten Shop für Klöpperböden gelandet (www.metalpress.it).

Ach Du Schreck, ich bin im sonnigen Italien statt im verregneten Siegerland gelandet. Zwar in einem stellenweise etwas drollig übersetzten Shop, aber doch eben in einem ins deutsche übersetzten Shop für Klöpperböden. Den Shop gibt es darüber hinaus noch in italienischer Sprache, aber auch in Französisch und Englisch. Es mag sein, dass ich den Shop mit meinen sologics Jungs etwas anders aufgezogen hätte aber das mal ganz außen vor: Es gibt also eine Firma in Italien, die Klöpperböden von San Giovanni aus EU-weit und in einige weitere Länder der Erde verschickt.

Screenshot Metallpress.it

Tanto di cappello – Hut ab! Da war jemand mutig und hat einmal etwas gewagt. Sicherlich unkonventionell, aber wenn ich die Firma schon so leicht bei google finden konnte, warum dann nicht auch der Einkäufer einer Firma die Klöpperböden kaufen möchte. Sicher interessiert der sich dann nicht für die kleinen Feuerschalen-Böden aber wenn er erstmal auf der Seite ist, ist die Hürde sich über die Top-Navigation die anderen Produkte anzuschauen nicht mehr ganz so groß. Wenn man so will, neben dem Online-Shop bei dem ich nicht beurteilen kann welche Umsätze hierüber erwirtschaftet werden, auch eine sehr clevere Online-Marketing-Maßnahme.

Wenn Sie auch zu den Entscheidern gehören, die etwas weiter über den Tellerand hinausschauen und Ihre Chancen im Netz optimal nutzen möchten finden Sie in uns einen passenden Begleiter der mit Ihnen zusammen aus Ideen Online-Geschäftmodelle macht. Kontaktieren Sie mich über XING oder über unsere Webseite. Ich freue mich bald von Ihnen zu hören!

Oliver Kraft

Oliver Kraft ist Gründer und Geschäftsführer des auf E-Commerce-Lösungen spezialisierten Dienstleisters sologics GmbH & Co. KG.Der staatlich geprüfte Betriebswirt kann auf mehr als 18 Jahre E-Commerce Erfahrung zurückgreifen. Er begleitet erfolgreich zahlreiche E-Commerce Projekte verschiedenster Größenordnung – vom Startup bis zum börsennotierten Großunternehmen.Oliver Kraft ist verheiratet und stolzer Vater von 2 Söhnen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.